W2 Ahaus freut sich über ein weiteres Neumitglied!

Miriam van Weyck hat in ihrer Kindheit mit ihrer Familie auf dem Hof ihres Großvaters gelebt. Dieser mässtete in jedem Jahr ein Schwein und ein paar Kaninchen. Aber auch Gänse, Enten und Hühner trugen zur Selbstversorgung bei. Noch heute erinnert sie sich an glückliche Kindheitstage, an denen sie gemeinsam mit ihrer Schwester die Kaninchen im Kinderwagen spazieren fuhr.

Heute hat Miriam gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen selbst zwei Kinder. Ihnen ist es wichtig, dass ihre Kinder ebenfalls mit Tieren aufwachsen können und so den Umgang mit ihnen spielerisch erlernen. Jürgen ist bereits seit vierzig Jahren organisierter Rassegeflügelzüchter und züchtet heute aktiv Rassetauben. Mats, vier Jahre alt, verfügt bereits über seine eigenen „Arabischen Trommeltauben“ und lernt bei Oma und Opa in Alstätte den Umgang mit Legehühnern und Zwerg Wyandotten (beliebte Zwerghuhnrasse).

Bei der Beobachtung der Kinder viel Miriam und Jürgen auf, dass Tauben und Hühner nicht über den Kuschelfaktor verfügen, an den sich Miriam so gern erinnert. So begab sie sich mit ihrem Mann Anfang 2016 auf eine Entdeckungsreise. In Biemenhorst (Nahe Bocholt) besuchte die kleine Familie einen Tag der offenen Tür der Kleintierzüchter. Mats und Charlotte waren beim Anblick der kleinen Kaninchen ganz begeistert und nutzen die Gelegenheit, die Tiere anfassen und streicheln zu dürfen. In diesem Augenblick reifte die Entscheidung, die Kleintierzucht in Alstätte um Rassekaninchen zu erweitern.

Aus einem besonderen Grund hatte Miriam sich bereits 2014 in die Kaninchen der Rasse Farbenzwerge verliebt. Dabei muss es unbedingt der Farbenschlag rot-weiß mantelgescheckt sein.

Im Dezember 2016 machte sich die Familie van Weyck auf den Weg nach Höxter, bei Paderborn, wo sie bei einem Züchter dieser Rasse ihre ersten Kaninchen „Gisela“ und „Jumper“ erwarben. Und bereits am 2. Weihnachtsfeiertag bescherte ihnen Gisela ein unerwartetes, nachträgliches Weihnachtsgeschenk in Form von 4 Jungen.

Als blutige Anfänger in der Kaninchenzucht stellten sich Miriam und Jürgen viele Fragen. Und so suchten sie in unserem Verein einen Ansprechpartner. Andreas Bertelmann unterstützt seit diesem Zeitpunkt und besuchte Miriam und Jürgen bereits mehrfach Zuhause. So stand zunächst ein Gesundheitscheck der Jungtiere an. Auch erklärte Andreas an einem Praxisbeispiel, wie man die Krallen der Kaninchen zurückschneidet. Es folgten ein paar Tipps zur richtigen Ernährung von Kaninchen.

Im Februar besuchten Miriam und Jürgen auf Einladung unseres 1. Vorsitzenden eine Monatsversammlung und konnten so uns und insbesondere unsere Mitglieder persönlich kennenlernen. Zwischenzeitlich ist Jürgen unserem Verein beigetreten und auch Miriam ist fester Bestandteil unserer aktiven Frauen. Wir arbeiten in der nächsten Zeit daran, Miriam ebenfalls als Mitglied zu gewinnen. Wir sind sogar der Meinung, dass Charlotte und Mats unbedingt in unsere Jugendgruppe gehören.

Miriam und Jürgen züchten ihre Farbenzwerge in den Farben rot und rot-weiß mantelgescheckt. Wir wünschen ihnen viel Freude an ihren Kaninchen und Spaß in unserer Mitte.

Andreas Bertelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*